Herbstwanderung am Tegernsee - mit Leo auf die Neureuth

Herbstwanderung am Tegernsee – mit Leo auf die Neureuth

Nochmal Sonne tanken

Meistens sind die schönen Tage im November ja bereits gezählt und so habe ich spontan einen der sonnigen Tage genutzt, um mit Leo einmal wieder an den Tegernsee zu fahren. Von München ist es ein Katzensprung. Wir sind in einer knappen Stunde draußen und parken unser Auto unterhalb des Hotels Tegernsee. Da ich weiß, dass die Berghütte Neureuth montags geschlossen hat, habe ich Proviant im Rucksack. Ich prüfe kurz, ob ich auch sonst nichts vergessen habe: Handschuhe, Stirnband, Stöcke, das Parkticket am Automat gezogen und Auf geht’s.

Bis zur Neureuth ist es nur eine kurze Wanderung, maximal 1 1/4 Stunden, aber es lohnt sich immer. Im Winter ist es eine meiner Lieblingstouren, um während der kalten Jahreszeit nicht aus der Übung zu kommen. Die Wirtsleute auf der Neureuth sind super nett und freundlich. Besonders Leo ist oben ein gern gesehener Gast und bekommt seine Wiener zum halben Preis.

Ein grüner Zwerg mit Zipfelmütze

Ich gehe zügig, schieße zwischendurch ein paar Fotos und erfreue mich hier und da an dem wunderschönen Ausblick auf den weiter unten liegenden Tegernsee und den Wald um mich herum. Oben angekommen, entspricht der Blick ins Tal heute nicht ganz meinen Erwartungen, denn trotz des schönen Wetters ist es leicht trüb.

Dafür empfängt mich eine andere Freude: der kleine Maximilian hockt in seinem grünen Ganzkörpermäntelchen mit Zipfelmütze vor seinen Eltern auf dem Boden und schaut erwartungsvoll Richtung Leo. Leo ist ja nun kein kleiner Hund und er ist nicht an der Leine, aber seine Eltern rufen mir zu, dass alles ok ist. Und Leo, der freundlichste und kommunikativste Hund, den ich kenne, tapst vorsichtig zu dem kleinen Maximilian und läßt sich streicheln. So ein kleiner Junge und so ein großer, schwarzer Hund: ein wunderschönes Bild und weder Maximilian noch seine Eltern zeigen die geringste Angst – eine zauberhafte Begegnung!

Da die Tische und Bänke bereits weggeräumt wurden – die Neureuth hat bis zum 25. Dezember geschlossen – trinke ich meinen Ingwertee im Stehen. Hunger plagt mich noch nicht, denn auf dem Hinweg habe ich in Dürnbach zwei Butterbrezn gekauft. Eine für Leo, eine für mich. Der Proviant ist später dran.

Jetzt geht’s wieder bergab, und zwar auf dem Winterweg. Damit die Wanderung abwechslungsreicher ist, gehe ich gewöhnlich den Sommerweg hoch – das ist der steilere – und den Winter – oder Bayernweg runter. Das ist auch besser für die Knie.

Den Tag in der Sauna ausklingen lassen

Die Sonne zieht sich bereits zurück und es wird kühler. Gut, dass ich Stirnband und Handschuhe eingepackt habe. Ich freue mich bereits auf das Highlight dieses Tages: ein Besuch in der Montemare Sauna in Tegernsee. Eigentlich gehe ich am Tegernsee ja immer nur in die Berge, um anschließend in die Sauna zu gehen. Den Saunabesuch habe ich mir dann richtig verdient und er tut doppelt gut!

In der Kelosauna zelebriert der Saunameister exklusive Aufgüsse aus Kräutersud. Mein Favorit ist der „Wenik“-Aufguß. Birkenzweige werden in ihrem eigenen Sud getränkt, auf den Saunaofen geklopft und mit den immer noch recht nassen Reisigzweigen wedelt der Saunameister dann herum. Begleitet wird dieser Aufgussklassiker aus der russischen Saunakultur von zünftiger russischer Musik. Für den/diejenige, die’s gerne deftig mag, ein absoluter Hochgenuß. Der anschließende Sprung in den herbstkalten Tegernsee rundet den Saunagang ab.

Nach vier Saunagängen – meinen Proviant habe ich mittlerweile verzehrt – fahre ich entspannt und bester Laune zurück nach München. Was für ein schöner Tag!

Möchtest Du Tipps zur Tour oder hast Du Fragen? Dann schreib’ doch einen Kommentar.

Und wenn Du wissen möchtest, welches Outfit ich auf meinen Touren trage: hier geht’s zur Ausrüstung …

 

Wegbeschreibung

Leichte Bergtour Sommer und Winter, Rundweg ca. 2 Std. ohne Einkehr

  • Von der Hauptstraße in Tegernsee links Richtung Bahnhof abbiegen
  • Am Bahnhof  oder ein Stück weiter unterhalb Hotel Tegernsee parken
  • Fußweg zum Hotel Tegernsee
  • Hinter Hotel geradeaus bis zur Weggabelung
  • Der Beschilderung Sommerweg folgen
  • Auf dem Rückweg der Beschilderung Winter- oder Bayernweg folgen (weniger steil als Sommerweg)
  • Zur Sauna: vom Bahnhof zurück zur Hauptstraße
  • Links abbiegen, nach ca. 150 m rechts Montemare Sauna

Achtung: die Montemare Sauna ist an den Wochenenden recht voll und es entstehen teilweise beim Eintritt längere Wartezeiten .

 

 

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

You May Also Like

Der Staffelsee – meine zweite Heimat

Die Ilka Höhe – Spaziergang über dem Starnberger See

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.