Karibik – Meine Reiseroute

Meine Kreuzfahrt führt mich ab dem 8. Januar 2020 von La Romana in der Dominikanischen Republik zunächst Richtung Süden zur niederländischen Insel Aruba, die 25 Kilometer vor der Küste Venezuelas liegt. Von dort geht es entlang der Inselkette der Kleinen Antillen in einem sanft geschwungenen Bogen ca. 800 km nördlich bis zur Insel Antigua und von dort wieder zurück nach La Romana.

Jede der Inseln, von denen viele vulkanischen Ursprungs sind und einige sogar noch aktive Vulkane haben, ist einzigartig. Nicht nur in geographischer und geologischer Hinsicht, sondern auch im Hinblick auf ihre Geschichte und ihre Bevölkerung, was bis heute zu politischen, wirtschaftlichen und sozialen Unterschieden auf den einzelnen Inseln führt.

Der Großteil der heutigen Inselbevölkerung stammt von Schwarzafrikanern ab, die während der Kolonialzeit als Sklaven auf die Insel gebracht wurden und die sich im Laufe der Jahrhunderte mit Indern, Chinesen, Arabern, Engländern und Einwanderern der ganzen Welt vermischten.

Allen Inseln gemeinsam ist jedoch ihr paradiesisches Flair mit fast gleichbleibenden Temperaturen während des ganzen Jahres. Tropische Regenwälder, heiße Quellen, exotische Korallenfische und eine insgesamt reiche Flora und Fauna vermitteln den Eindruck im Himmel auf Erden gelandet zu sein.

Soweit jedenfalls die Darstellungen in der Literatur und im Internet. Ich bin gespannt, was mich tatsächlich erwartet und werde berichten.

Diese Inseln besuche ich während meiner Rundreise:

Aruba

Aruba gehört mit Bonaire und Curacao zu den ABC-Inseln und ist damit einer von drei autonomen Landesteilen des Königreichs der Niederlande. Staatsoberhaupt ist der niederländische König, der durch einen Generalgouverneur vertreten wird. Hier spricht man Papiamento, das außerdem nur auf Bonaire und Curacao gesprochen wird.

Curaçao

Curaçao ist Holland auf karibische Art. Die mit 161.000 Einwohnern größte Insel der niederländischen Antillen ist Teil der ABC-Inseln (s. Aruba). Hauptstadt ist Willemstad mit 125.000 Einwohnern, dessen historisches Zentrum von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde.

Bonaire

Die ABC-Insel Bonair hat 19.000 Einwohner und ist in geographischer Hinsicht die zweitgrößte Insel der Kleinen Antillen. Mit ihrer wilden, herben Landschaft und dem Salzsee Gotomeer gilt sie als die ursprünglichste Insel. Vor ihrer Küste umspült das Meer eines der schönsten Korallenriffe der Welt.

Grenada

Grenada ist seit 1972 eine unabhängige kunstitutionelle Commonwealth-Monarchie. Staatsoberhaupt ist die britische Königin, vertreten durch einen Generalgourverneur. Auf der „Gewürzinsel der Karabik“, die aus einem Vulkan geboren wurde und die landschaftlich abwechslungsreichste Insel ist, leben ca. 234.000 Menschen.

Barbados

Barbados gehört wie Grenada zum Commonwealth-Staat. Sie ist die östlichste Insel der Kleinen Antillen und liegt im Atlantischen Ozean. Barbados hat 285.000 Einwohner, von denen 99.000 in der Hauptstadt Bridgetown leben. Bis 1966 befand sich die Insel noch als Kolonie in britischer Hand.

St. Vincent

Auch St. Vincent, das bis 1979 eine britische Kolonie war, ist seither eine parlamentarische Demokratie im Commonwealth-Staat. Die insgesamt 25.000 Bewohner der üppig grünen Vulkaninsel leben Großteils in der Hauptstadt Kingstown (16.500). Es heißt, dass die Karibik nirgendwo typischer sei.

St. Lucia

St. Lucia ist ebenfalls Mitglied im Commonwealth of Nations. Hier leben 179.000 Menschen. Wie auch auf den meisten anderen Inseln der kleinen Antillen ist der Tourismus der wichtigste Wirtschaftszweig und trägt damit erheblich zum westlichen Lebensstandard bei.

Dominica

Dominica liegt in der östlichen Karibik und ist die drittgrößte Insel der Kleinen Antillen. In diesem Mitgliedsstaat des Commonwealth leben 74.000 Menschen. Bei Dominica handelt es sich um die gebirgigste Insel, die zwar nicht über Traumstrände verfügt, dies aber mit ihrer opulenten Vegetation mehr als ausgleicht.

Guadeloupe

Guadeloupe ist ein französisches Überseedepartement und mit vier Abgeordneten in der französischen Nationalversammlung sowie mit zwei Senatoren im Senat vertreten. Zum Archipel Guadeloupe gehören acht bewohnte und mehrere unbewohnte Inseln mit insgesamt 410.000 Einwohnern. Die Hauptinseln sind Basse-Terre und Grande-Terre.

Antigua

Antigua ist eine der 2 größten Inseln des Karibikstaats Antigua und Barbuda und gehört zum Commonwealth. Die britische Kolonialherrschaft dauerte sogar bis 1981. Es heißt, dass Antigua 365 Strände hat: für jeden Jahrestag einen. Antigua besitzt zahlreiche Kaps, Naturhäfen und Korallenriffe.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

You May Also Like

Die ABC-Inseln – Aruba, Bonaire, Curaçao

Karibik – Kreuzfahrt mit AIDA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.